Förderung von Einzelmaßnahmen

Seit Anfang 2021 fördert das Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) über seinen Programmteil „Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen“ (BEG EM) einzelne Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden mit einem Zuschuss. Für Maßnahmen an der Gebäudehülle, der Anlagentechnik oder der Heizung gelten unterschiedliche prozentuale Fördersätze. Eine Heizungsoptimierung sowie die Fachplanung und Baubegleitung sind ebenfalls förderfähig. Die aktuellen Fördersätze:

  • Baubegleitung: bei allen Programmteilen 50%
  • Gebäudehülle: 20%, Mindestinvestitionsvolumen 2.000 € brutto
  • Anlagentechnik (außer Heizung): 20%, Mindestinvestitionsvolumen 2.000 € brutto
  • Heizungsoptimierung: 20%
  • Gas-Brennwertheizung („Renewable Ready“): 20%
  • Gas-Hybridheizung: 30%
  • Solarkollektoranlagen: 30% oder ertragsabhängig
  • Biomasseheizungen, Wärmepumpen, innovative Heiztechnik auf Basis EE, EE-Hybride: 35%
  • Austausch von Ölheizung: plus 10%
  • Gebäudenetz und Anschluss (mind. 25% EE: 30%; mind. 55% EE: 35%)
  • Visualisierung erneuerbare Energien: entsprechend der Maßnahme

Hausbesitzer, die einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) vorweisen können, erhalten einen zusätzlichen Bonus von fünf Prozent pro Einzelmaßnahme. Im Juli tritt alternativ zur Zuschussvariante eine über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abgewickelte Kreditvariante in Kraft.

Weiterführende Informationen:

BAFA: Bundesförderung für effiziente Wohngebäude